GEORG Azubis auf großer Fahrt

Eine frische Brise um die Ohren, die weiten Wasser des Ijsselmeers im Blick und jede Menge Spaß – das erlebten unsere 30 Auszubildenden jetzt drei Tage lang bei ihrem Segeltörn in den Niederlanden. Gemeinsam mit vier Ausbildern stachen im Rahmen der Einführungswoche der neuen gewerblichen und kaufmännischen Auszubildenden die jungen Nachwuchstalente zusammen mit den gestandenen Lehrlingen auf einem beeindruckenden 3-Master in See, um sich besser kennenzulernen und zu erfahren, worauf es bei einer Ausbildung bei GEORG besonders ankommt. Kurs: von Enkhuizen Richtung Hoorn und Monnickendam. Angeleitet von Kapitän und Maat legte sich die „GEORG Crew“ beim Anker lichten und Segel hissen zusammen mächtig ins Zeug. Und dann hieß es: Volle Fahrt voraus. „Es war echt anstrengend“, erzählt Nadine Stahlschmidt, kaufmännische Auszubildende bei GEORG. „Aber die Erfahrung, im wahrsten Sinne des Wortes an einem Tau zu ziehen, damit es richtig abgeht, hat zusammengeschweißt und war wirklich ein tolles Gefühl.“

Schönwetter-Segler zusammen auf Kurs

Bereits um 4 Uhr morgens hatten sich unsere gewerblichen und kaufmännischen Azubis vom ersten bis zum vierten Lehrjahr und ihre Ausbilder von Kreuztal aus auf den Weg ins Segel-Abenteuer gemacht. Zu dieser Ausflugs-Premiere ließ es sich auch das Wetter (glücklicherweise) nicht nehmen, für gute Laune zu sorgen: Kaum an Bord, machten die Regenwolken Platz für strahlenden Sonnenschein. Am Etappenziel Hoorn angekommen gab es festen Boden unter den Füßen mit Kirmesbesuch, ehe sich die Mannschaft in den Kojen in den wohlverdienten Schlaf wiegen ließ.

Topfit ging es am nächsten Morgen wieder auf See. Segel hissen, Segel einholen, Segel einpacken. Und weil das Ganze hungrig macht, herrschte auch in der Kombüse Hochbetrieb: Schnippeln, Schmieren, Schlemmen war angesagt – natürlich auch hier alles gemeinsam. „Das Tolle war, in einem Boot zu sitzen und im Team an einem Strang zu ziehen, damit der Wind in die Segel bläst und wir als GEORG Mannschaft Kurs halten. Ein Teambuildingangebot für Azubis in dieser Form war für uns eine Premiere“, so Stephan Schulte, der die Tour als einer der vier Ausbilder begleitete. „Und auch ansonsten hat alles super geklappt. Wir sind stolz auf unsere Auszubildenden. Die ganze Gruppe hat Verantwortung, Engagement und Teamgeist bewiesen. Deshalb ein Danke von uns Ausbildern. Es hat Riesenspaß mit euch gemacht!“

Klingt, als wäre das vielleicht nicht der letzte Azubi-Segeltörn gewesen ...

top