Ausgezeichnet: Ministerpräsidentin lobte Engagement für Mitarbeiter

Am 29. August 2013 wurde GEORG vom Kreisverband Siegen-Wittgenstein der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) mit dem Roswith-Oerter-Preis ausgezeichnet. Damit würdigte man vor allem die Familienfreundlichkeit und die besondere Verantwortung gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Hüttensaal der Siegerlandhalle (Siegen) nahmen die Verantwortlichen unseres Kreuztaler Familienunternehmens die Auszeichnung in einer kleinen Feierstunde entgegen.

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin von Thüringen, hielt im Beisein zahlreicher Gäste die Laudatio. Sie erinnerte daran, dass seit ihrer Gründung im Jahre 1948 eine besondere Firmenkultur in der Maschinenfabrik herrsche. Man pflege besonders das Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sei sehr familienorientiert, weise eine  herausragende Ausbildung auf und gebe auch Menschen mit Behinderung eine Perspektive. Bei GEORG würden nachhaltige Werte gelebt und damit alle Kriterien der Preisvergabe erfüllt.

Firmenchef Mark Georg betonte bei der Entgegennahme des Preises, dass auf den ersten Blick von außen meist unsere Maschinen im Vordergrund ständen. Das Maß unseres Wirtschaftens seien aber die Menschen, die sie entwickelten und fertigten. Die Auszeichnung nahm er gerne für alle engagierten Mitarbeiter entgegen.

v.l.: Ulla Hoffmann, Betriebsratsvorsitzende bei GEORG, Mark Georg, GEORG-Geschäftsführer, CDU-Kreisvorsitzender Volkmar Klein, Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Walter Kiß, Bürgermeister der Stadt Kreuztal

top